Ich informiere aus gegebenem Anlass zur Corona-Pandemie!

Als Heilpraktikerin bin ich ein Teil des Gesundheitswesens. 
Ich helfe Ihnen im Rahmen meiner Praxistätigkeit auch in der aktuellen Krise weiterhin mit dem bekannten Behandlungsspektrum und zu den gewohnten Öffnungszeiten. 
Für den Heilpraktiker besteht schon bei Verdacht einer meldepflichtigen Erkrankung, wie die der Coronainfektion, Behandlungsverbot nach dem Infektionsschutzgesetz - kurz IfSG. Sollte eine Patient mit Verdacht auf eine Corona-Infektion in meine Praxis kommen, bin ich zur Meldung verpflichtet.
In meiner Bestellpraxis erhalten Sie als Patient/in Termine, die allein für Sie bestimmt sind. 
Andere Patienten befinden sich nicht gleichzeitig mit Ihnen im Wartezimmer. Therapien und Beratungen finden bei mir mit größter Sorgfalt in Bezug auf die Hygiene statt. Selbstverständlich halte ich alle vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen ein und habe diese in meiner Praxis zudem noch ausgeweitet.

Bitte waschen Sie sich nach Eintreffen in der Praxis Ihre Hände als Präventiv-Maßnahme. Auch Desinfektionsmittel zur Händedesinfektion steht für Sie bereit.


Verhalten in der Corona-Krise:
Zum persönlichen Schutz und zum Schutz der Bevölkerung halten Sie sich unbedingt an die Anweisungen der Gesundheitsämter, Landes- und Bundesbehörden, Kreisverwaltungen, Bezirksämter und Gemeinden. Sie dienen der Eindämmung der Coronainfektion und sollen z.Z. das Ausbreiten des Corona-Virus durch Unterbrechung der Infektionsketten verlangsamen. Jeder einzelne Bürger ist deshalb zur verantwortungsvollen Mitwirkung aufgerufen.

Folgende Patienten dürfen nicht in die Praxis kommen und sollten mich telefonisch kontaktieren:

  •  Patienten, die den Verdacht haben, an COVID-19 erkrankt zu sein 
  • Patienten, die über eine Erkrankung der Atemwege klagen 
  •  Patienten, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet 

        aufgehalten haben 

  • Patienten, die Kontakt zu einem  bestätigten COVID-19-Fall hatten 


Was tun bei Verdacht auf Corona-Infektion
Gehen Sie nicht unangemeldet in eine Arztpraxis. Auch das eigenständige Aufsuchen einer Notaufnahme in Krankenhäusern ist nicht sinnvoll. 
Wenn Sie den Verdacht einer Coronainfektion haben, bleiben Sie zu Hause und melden Sie sich umgehend ausschließlich telefonisch bei:

  • Ihrem Hausarzt
  • dem ärztlichen Bereitschaftsdienst unter Tel. 116117 oder
  • Ihrem zuständigen Gesundheitsamt


Tun Sie etwas zu Ihrem eigenen Schutz:

  • Meiden Sie bitte Menschenansammlungen und unnötige Sozialkontakte, halten Sie einen Sicherheitsabstand zu anderen Menschen ein (1,5 m)
  • Gehen Sie für Ihre Großeltern (oder ältere Nachbarn) einkaufen.
  • Nutzen Sie die Sonne und gehen Sie in der Natur spazieren.
  • Trinken Sie ausreichend zur Befeuchtung der Schleimhäute.
  • Ernähren Sie sich gesund mit Obst und Gemüse.
  • Bewahren Sie Ruhe und schlafen Sie ausreichend (ja, auch Schlaf hat Auswirkung auf das Immunsystem!).