Rücken und Gelenke

Ein Großteil der Bevölkerung hat mit Rücken- und/oder Gelenkproblemen zu kämpfen. Viele Rückenbeschwerden ergeben sich aus einem Fehlverhalten beim Sitzen, Heben und Tragen, und selbst im Schlaf kann man dem Rücken schaden. Aber auch Muskelschwäche, die Psyche oder innere Organe können Auslöser für Rücken- und Gelenkbeschwerden unterschiedlichster Art sein. Grundlage für die effektive Behandlung der Rückenproblemen sollte auf jeden Fall eine eingehende Untersuchung und Anamnese sein. 

Es wird geklärt, wie lange die Beschwerden schon auftreten, wann sie auftreten, wann eine Besserung zu beobachten ist und wann eine Verschlechterung auftritt. 

Sollten bereits Befunde in Form von Röntgenaufnahmen oder aufgrund einer durchgeführten Computertomographie vorliegen, werden diese mit in das Therapiekonzept einbezogen. 

Vor jeder Rücken-/ Gelenktherapie steht auch eine eingehende funktionelle und statische Untersuchung des Patienten. 


Je nach Befund wird dann ein Behandlungskonzept erstellt, das meist aus einer Kombination von unterschiedlichen Therapieformen besteht. 

Häufig erfolgt eine chiropraktische oder osteopathische Behandlung. Diese Therapieformen können gut mit diversen anderen Therapien wie zum Beispiel Neuraltherapie, Akupunktur, Schröpf- oder Baunscheidt-Behandlung  kombiniert werden. Nicht zu vergessen ist allerdings ein individuelles Übungsprogramm, das dem Patienten gezeigt und erklärt wird und welches er regelmäßig selbständig durchführen sollte, um einen dauerhaften Therapieerfolg erzielen zu können.